Seiteninhalt

Adoptionsvermittlung

Manchmal sind die Lebensumstände so schwierig, dass die Kraft nicht ausreicht, um die Verantwortung für ein Kind zu übernehmen. Dann kann es besser sein, wenn es in einer Familie aufwächst, die mehr Kraftreserven hat.

Eine Adoption kommt in Frage, wenn Kinder dauerhaft nicht bei ihren Eltern leben oder nicht ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen können. Es besteht die Möglichkeit fremde, verwandte oder auch Stiefkinder zu adoptieren.

Bei der Adoption geben die leiblichen Eltern alle Rechte und Pflichten am Kind an die Adoptiveltern ab. Diese Entscheidung ist endgültig. Die leiblichen Eltern sind dann rechtlich nicht mehr mit dem Kind verwandt.

Die Adoptionsvermittlungsstelle beim Jugendamt sucht für das Kind geeignete Eltern. Das gilt auch, wenn Sie Ihr Kind anonym entbinden oder in einem „Babykorb“ ablegen. 

Weitere Informationen zu:

Sie möchten sich über Voraussetzungen, Möglichkeiten und Abläufe bei der Freigabe eines Kindes zur Adoption informieren?
In der Adoptionsvermittlungsstelle bekommen Sie alle wichtigen Informationen sowie ausführliche und neutrale Beratung - kompetent, vertraulich und auf Wunsch auch anonym. Wenn Sie ein Kind zur Adoption freigeben, wird Sie die Adoptionsvermittlungsstelle bei allen Schritten begleiten.

Sie möchten selbst ein Kind adoptieren?
Dann können Sie sich bei der Adoptionsvermittlungsstelle als Adoptiveltern bewerben. Die benötigten Unterlagen bekommen Sie im Beratungsgespräch.

Sie sind selbst ein Adoptivkind und suchen nach ihren leiblichen Eltern oder Sie suchen nach adoptierten Verwandten?
Auch in diesen Fällen kann Sie die Adoptionsvermittlungsstelle unterstützen.

Ansprechpartner:

Telefon: 03628 738-637
E-Mail: jugendamt@ilm-kreis.de
Raum: 305
Nachricht schreiben
Adresse exportieren

Zurück