Seiteninhalt

Unterhaltsvorschuss

Telefon: 03628 738-623
E-Mail: jugendamt@ilm-kreis.de
Raum: 203 a
Nachricht schreiben
Adresse exportieren

Kinder haben gegenüber ihren Eltern einen Anspruch auf Unterhalt.

Sollte der unterhaltspflichtige Elternteil keinen Unterhalt zahlen, so kann der alleinerziehende Elternteil bei dem das Kind lebt, Antrag auf Unterhaltsvorschuss beim Jugendamt stellen.

Neu ist, dass ab dem 01. Juli 2017 der Unterhaltsvorschuss nun bis zum 18. Geburtstag des Kindes/Jugendlichen gezahlt werden kann. Auch die bisherige Leistungsbefristung von 72 Monaten entfällt.

Die Höhe des Unterhaltsvorschussbetrages beträgt ab 01.01.2019 jeweils maximal:

  • für Kinder unter 6 Jahre bis zu 160 Euro pro Monat
  • für Kinder zwischen 6 und unter 12 Jahren bis zu 212 Euro monatlich
  • für Kinder ab 12 Jahren bis zu 282 Euro pro Monat 

Die Höhe der Leistung wird i. d. R. jährlich angepasst. 

Sollte der unterhaltspflichtige Elternteil über kein oder nur geringes eigenes Einkommen verfügen, übernimmt der Staat diese Leistung als Ausfallleistung

Wenn der unterhaltspflichtige Elternteil über entsprechendes Einkommen verfügt, aber keinen Unterhalt zahlt, so gilt diese Leistung als Unterhaltsvorschussleistung, die beim Jugendamt beantragt werden kann. In diesen Fällen wird die Leistung des Jugendamtes vom unterhaltspflichtigen Elternteil zurückgefordert, ggf. über Mahnverfahren, Pfändungen und Vollstreckungen.

Das Jugendamt wird immer die unterhaltspflichtigen Elternteile einladen und versuchen mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, um zu erwirken, dass der Unterhalt direkt an die Kinder bzw. den Alleinerziehenden gezahlt wird.

Für Kinder unter 12 Jahren ist der Unterhaltsvorschuss weiterhin vorrangig vor Leistungen des Arbeitslosengeldes II. Dies bedeutet, dass in dieser Altersgruppe der Unterhaltsvorschuss wie bisher auf das Arbeitslosengeld II angerechnet wird.

Für Kinder im Alter von 12 Jahren bis zum vollendeten 18. Lebensjahr gibt es in Zukunft ebenfalls einen Anspruch auf Unterhaltsvorschuss. Dieser wird wirksam, wenn das Kind nicht auf SGB II-Leistungen angewiesen ist oder wenn der alleinerziehende Elternteil im SGB II-Bezug ein eigenes Einkommen von mindestens 600 Euro brutto erzielt.

Anträge können ab sofort durch die Bürger(innen) beim Jugendamt gestellt werden. 

Zum Beleg Ihrer Angaben sind dem Antrag entsprechende Nachweise beizufügen (siehe Merkblatt).

Ansprechpartner:

Arnstadt


Telefon: 03628 738-619
Raum: 203 a
Adresse exportieren
Telefon: 03628 738-656
Raum: 202
Adresse exportieren
Telefon: 03628 738-657
Raum: 202
Adresse exportieren
Telefon: 03628 738-659
Raum: 203
Adresse exportieren
Telefon: 03628 738-658
Raum: 203
Adresse exportieren

Ilmenau

Telefon: 03677 657-614
Raum: 113
Adresse exportieren
Telefon: 03677 657-625
Raum: 114
Adresse exportieren
Telefon: 03677 657-608
Raum: 114
Adresse exportieren
Telefon: 03677 657-626
Raum: 113
Adresse exportieren

Sprechzeiten:

Bierweg 2 in Arnstadt und
Krankenhausstraße 12 in Ilmenau:

Dienstag:
8:30 Uhr - 11:30 Uhr und 13:00 Uhr - 14:30 Uhr

Donnerstag:
8:30 Uhr - 11:30 Uhr und 13:00 Uhr - 18:00 Uhr