Seiteninhalt

Bildungskoordination

Die Stelle der Bildungskoordination für Neuzugewanderte existiert im Ilm-Kreis bereits seit 2016, seit dem 01.08.2019 gibt es eine neue Bildungskoordinatorin für den Landkreis, M.A. Eva Eisoldt, studierte Erziehungswissenschaftlerin mit vielen Jahren Berufserfahrung unter anderem im Bereich der Erwachsenenbildung, beruflicher Sprachförderung und Integration. 

Ihre Aufgaben bestehen im Wesentlichen in der Erfassung kommunaler Bildungsbedarfe und der Koordinierung bedarfsgerechter, passgenauer Bildungsangebote für Migranten*innen im Ilm-Kreis. Im Zuge des übergeordneten Ziels eines "Lebenslangen Lernens" werden verschiedenste Akteure des Bildungswesens, von Kindertageseinrichtungen über Schulen bis hin zu Trägern der Berufsvorbereitung, Erwachsenenbildung und Weiterqualifizierung eng in den Prozess eingebunden. Die Bildungskoordinatorin hat eine wichtige Vermittlerfunktion zwischen Migranten*innen mit bestimmten Bildungsbedarfen und den jeweiligen Akteuren mit dem passenden Bildungsangebot.

Darüber hinaus besteht zwischen der Bildungskoordination des Landratsamtes und verschiedenen weiteren Behörden, Entscheidungsträgern und auch ehrenamtlichen Vereinen und Organisationen eine enge Zusammenarbeit. Damit soll sichergestellt werden, dass alle Betroffenen eine möglichst passgenaue, intensive Bildung bekommen, denn eine gelungene Integration von Neuzugewanderten ist für alle Beteiligten ein Gewinn.