Seiteninhalt

Bach-Rad-Erlebnisroute

Die 2010 eröffnete Radroute führt durch Orte und Landschaften, die die Kindheit und Jugend eines der größten Musiker aller Zeiten geprägt haben.
Die Wurzeln der Familie Bach liegen in Wechmar. Hier siedelte sich Ende des 16. Jahrhunderts Veit Bach an - der Ururgroßvater von Johann Sebastian. Dieser zog als 10-jähriger (1695) von Eisenach zu seinem großen Bruder nach Ohrdruf, besuchte hier 5 Jahre lang das Lyzeum und erlernte das Orgelspiel.
In Arnstadt erhielt Bach 1703 seine erste Anstellung als Organist der Neuen Kirche und im nahen Dornheim heiratete er 4 Jahre später seine Cousine Maria Barbara.
Nicht nur die "Bach-Orte" machen das Besondere und Reizvolle des Radweges aus. Es sind auch die Landschaften, die er verbindet. Die sanften Hügel des Thüringer Burgenlandes Drei Gleichen im Norden mit dem Tal der Gera im Osten und dem Nordhang des Thüringer Waldes im Süden. Die Bach-Route ist ein Rundwanderweg mit zwei Abzweigungen, von denen einer an den Landgrafenburgen Burg Gleichen (Wandersleben) und Mühlburg (Mühlberg) vorbeiführt. Ein zweiter verbindet Arnstadt (Bachkirche) mit Dornheim (Bach-Traukirche). Auf seiner gesamten Länge umrundet der Radweg den Truppenübungsplatz Ohrdruf, dessen Grenzen durch Warnschilder und Schranken kenntlich gemacht sind.

  • Gesamtlänge: 69 km
  • Höhenunterschied: 250 - 500 m über NN
  • Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
  • Beschaffenheit des Weges: überwiegend Bitumendecke, teilweise sandgeschlämmte Schotterdecke bzw. Waldweg

Weitere Informationen unter: 
http://www.tourismus-thueringer-wald.de/radfahren/radwandern/bach-rad-erlebnisroute/