Seiteninhalt

Veröffentlichungen

Es wurden 4 Mitteilungen gefunden

18.07.2019
Die im Zusammenhang mit der Einführung des neuen Zonensystems sowie den Fahrplanänderungen und Linienneustrukturierungen auftretenden Probleme nehmen wir als Verwaltung des Ilm-Kreises sehr ernst. Wir danken den Fahrgästen, die sich mit Hinweisen sowohl an die Kreisverwaltung als auch direkt an die IOV Omnibus GmbH gewandt haben. Eingegangene Hinweise betrafen im Wesentlichen drei Schwerpunktkomplexe. Erstens Verunsicherungen aufgrund wechselnder Linienbezeichnungen, zweitens Verbesserungen zu derzeitigen Linienführungen, Abfahrtszeiten und Wiederherstellung von Leistungen und drittens Ideen für die weitere Ausgestaltung des ÖPNV im Landkreis. Wir können versichern, dass mit Hochdruck an der Lösung der Probleme und der weiteren Optimierung gearbeitet wird. Die derzeitige Aufgabenstellung liegt vorwiegend auf der fachlichen Ebene, welche durch das Verkehrsunternehmen in Angriff genommen wurde und auch weiterhin wird. Die Kreisverwaltung wirkt mit Nachdruck darauf hin. Den Schwerpunkt setzen wir auf die Aufrechterhaltung der Bedienqualität in Bezug auf Anbindung der Ortschaften sowie Liniengestaltung zur Gewährleistung von verträglichen Fahrzeiten. Bürgerinnen und Bürger, die sich an uns gewandt haben, werden auch eine persönliche Antwort erhalten. Mehr
12.07.2019
Arnstadts Beigeordneter Georg Bräutigam, Bodo Ramelow, AWM-Chef René Scharn und Petra Enders.
„Kluge Köpfe, innovative Prozesse, unter diesem Motto besucht Ministerpräsident Bodo Ramelow in seiner Sommertour derzeit Thüringen. Im Ilm-Kreis haben wir davon sehr viel zu bieten. So etwa den Weltmarktführer Arnstädter Werkzeug- und Maschinenbau oder das Team Starcraft an der Technischen Universität Ilmenau. Beide lernte Bodo Ramelow am Donnerstag kennen“, berichtet Landrätin Petra Enders vom Besuch des Ministerpräsidenten. Mehr
09.07.2019
Hornisse in einer Baumhöhle
Kaum ein Insekt hat mit so vielen negativen Vorurteilen zu kämpfen wie die Hornisse. Diese zur Familie der Echten Wespen gehörende Insektenart kann bis zu vier Zentimeter groß werden. Aufgrund ihrer beachtlichen Größe und dem bei Annäherung deutlich vernehmbaren Brummen wirken sie auf viele Menschen gefährlich. Dabei sind ihr schlechter Ruf und die Angst vor ihnen gänzlich unbegründet. Hornissen sind gesetzlich besonders geschützt. Sie dürfen nicht einfach getötet und ihre Nester nicht ohne Weiteres entfernt oder umgesiedelt werden. Mehr
09.07.2019
Landrätin Petra Enders und André Amling von der gleichnamigen Zimmerei.
„Schulen sind unser wichtigstes Gut im Ilm-Kreis. Hier wachsen unsere Fachkräfte von Morgen heran. Hier wird die Demokratie gestärkt. Jeder in Bildung investierte Cent ist ein guter Cent. Und Bildung kann nur da gelingen, wo Jungen, Mädchen, Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher gern lernen und arbeiten“, sagt Landrätin Petra Enders und stellt die laufenden Maßnahmen in den Sommerferien und die Pläne für Schulsanierungen für die kommenden Jahre vor. Es folgt eine Auflistung der Generalsanierungen, der wichtigsten Arbeiten an den Schulen im Sommer und der zukünftigen Vorhaben. Mehr