Seiteninhalt

Kategorie:
Bitte Adresstyp wählen



 

 
A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z Alle


Detailansicht

Evangelische Kirche Michaeliskirche
Neustadt am Rennsteig
Kirchgasse 2
98701 Neustadt am Rennsteig
Visitenkarte anzeigen



Zusatzinformationen


Der Rennsteig hatte Jahrhunderte lang Neustadt getrennt. Die 1887 errichtete Gedächtniskirche markierte das Territorium des Fürstentums Schwarzburg-Sondershausen, die Michaeliskirche das des Herzogtums Sachsen-Meiningen. Nur der meiningische Teil hatte seit 1739 eine eigene Pfarrei. In den Jahren 1856 - 1859 erbaute man dort anstelle einer alten Kirche das jetzige Gebäude. Am Ende des 2. Weltkrieges wurde die damals nur "Meininger Kirche" genannte Michaeliskirche durch Beschuss schwer beschädigt. Der Altenburger Künstler Medardus Höbelt Schuf 1989 fünf farbige Betonglasfenster. "Michaels Kampf" im Altarraum. Der Engelfürst ringt mit dem Bösen dieser Welt, in sieben Schlangen verkörpert. Sie symbolisieren die Todsünden Neid, Gier, Hass, Untreue, Maßlosigkeit, Trägheit. Die grenzenlose Selbstüberschätzung des Menschen, das Maß aller Dinge zu sein und Gott nicht zu benötigen, zeigt sich als siebente und gefährlichste Schlange in allen Fenstern. Von Medardus Höbelt stammt neben einer trichterförmigen Leuchte im Altarraum auch das Altarkreuz. Sehenswert ist ein ehemaliger Altaraufsatz in der Taufnische. Das um 1600 entstandene Werk stand ursprünglich in der Kreuzkirche zu Sondershausen. Das Gemälde zeigt die Kreuzigung Christi. Die Orgel von 1828 schuf die Orgelbauernfamilie Hofmann aus Neustadt bei Coburg. Sie ist zur Zeit nicht spielbar.  

Besichtigung:
täglich geöffnet, über Pfarramt, Telefon: 036781 41911
Fax: 036781 41912