Seiteninhalt

Wirtschaftliche Hilfen für Unternehmen

Erreichbarkeit der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes für telefonische Nachfragen 03628-738 -230, - 231 und -232

Ilm-Kreis | aktueller Stand

  • Inzidenz unter 35
  • Öffnungsschritte des Freistaates Thüringen hier erklärt (grün markierte Felder gelten aktuell für den Ilm-Kreis)

Neueste Infos:

  • Prüfende Dritte können seit 19. Juli Anträge auf Neustarthilfe jetzt für Genossenschaften stellen und Sonderregelungen für Neugründungen u.a. geltend machen
  • Erstanträge möglich für Neustarthilfe Plus: Seit 16. Juli 2021 können Direktanträge auf Neustarthilfe Plus gestellt werden
  • Überbrückungshilfe III und Neustarthilfe:Erst- und Änderungsanträge können noch bis zum 31. Oktober 2021 gestellt werden                                       

darf ich rein -App | digitale Kontaktnachverfolgung

Landkreis stellt Unternehmern, kommunalen Einrichtungen und gemeinwohlorientierten Organisationen kostenfrei seine befristete Lizenz zur Nutzung "darfichrein" für die digitale Kontaktnachverfolgung zur Verfügung 

Downloads dazu :


PCR-Tests für Auslandsreisende aus Unternehmen

Testzentrum Flughafen Erfurt, Termine sollten vorab über das Online-Portal des Betreibers unter https://www.cocare-erfurt.ticketbird.de/  gebucht werden


Überbrückungshilfen

  • Überbrückungshilfe III und Neustarthilfe: Erst- und Änderungsanträge können noch bis zum 31. Oktober 2021 gestellt werden      
  • Erstanträge auf Neustarthilfe Plus seit 16. Juli 21 mgl. als Direktanträge, und seit 19. Juli Neustarthilfe für Genossenschaften über prüfende Dritte                                                                      
  • Die Frist zum Stellen von Änderungsanträgen bei der Überbrückungshilfe II wurde bis zum 30. Juni verlängert
  • seit 20. April 21:Erweiterungen bei der Überbrückungshilfe III, u.a. Eigenkapitalzuschuss für schwer betroffene Unternehmen, Sonderabschreibungen für Saisonware auf Hersteller und Großhändler erweitert, Veranstaltungs-und Kulturbranche  kann zusätzlich Ausfall- u.Vorbereitungskosten geltend machen, für Unternehmen der Veranstaltungs- und Reisewirtschaft wird zusätzlich zur Personalkostenpauschale eine Anschubhilfe eingeführt, Antragsberechtigung für kirchliche Unternehmen und bis 31.10.2020 gegründete Start-ups
  • Neustarthilfe: Seit Mitte April 2021 auch Direktanträge für Personengesellschaften möglich / Soloselbstständige, die im Rahmen der Überbrückungshilfen III keine Fixkosten geltend machen, aber dennoch stark von der Corona-Krise betroffen sind, können einmalige Neustarthilfe von bis zu 7.500 Euro erhalten - Direktantrag  (ohne prüfende Dritte) mittels  dem Elster-Zertifikat , Antragsfrist endet zum 31.Oktober 2021 
  • Bund und Länder bringen Härtefallhilfen auf den Weg - wichtige Ergänzung der  Unternehmenshilfen,sie bieten den Ländern auf Grundlage von Einzelfallprüfungen die Möglichkeit zur Förderung von Unternehmen, die im Ermessen der Länder eine solche Unterstützung benötigen. Die Härtefallhilfen sind ein Angebot des Bundes an die Länder. Dazu schließen die Länder, die sich beteiligen wollen, eine Verwaltungsvereinbarung mit dem Bund. Antragstellung und Bewilligung erfolgen bei der Thüringer Aufbaubank

Sonderinvestprogramm für die Soziokultur

  • ab 15.06.21 können sich Kulturveranstalter für den Sonderfonds des Bundes registrieren Der Sonderfonds besteht aus einer Wirtschaftlichkeitshilfe (ab 1.7.21) für kleinere Veranstaltungen, die wegen der geltenden Hygienebestimmungen der Länder nur mit reduziertem Publikum stattfinden können. Hinzu kommt eine Ausfallabsicherung (ab 1.9.21) für geplante Veranstaltungen, falls es aufgrund der Corona-Pandemie zu einer Absage kommt.
  • Um den Neustart mit und nach der Corona-Pandemie zügig voranzubringen, stellt die Thüringer Staatskanzlei kurzfristig zusätzliche Investitionsmittel in Höhe von 700.000 Euro für soziokulturelle Einrichtungen im Freistaat bereit. Anträge können ab 11. März bei der LAG Soziokultur Thüringen gestellt werden. Beratungen dazu telefonisch  0361 7802140 (werktags 10-17 Uhr) oder per Mail: sonderinvest@soziokultur-thueringen.de Die Mittel können für Corona-Hygienemaßnahmen, Umbaumaßnahmen in den Bereichen Sanitär, Brand- und Schallschutz sowie für die digitale Ausstattung beantragt werden. Die maximale Fördersumme liegt bei 50.000 Euro. Bei einer Fördersumme über 1.000 Euro ist ein Eigen- oder Drittmittelanteil von mindestens 5 Prozent einzubringen. Grundlage ist die Förderrichtlinie für Kultur und Kunst des Freistaats Thüringen.
  • Handlungsempfehlungen für Kulturschaffende -Hinweisblatt für Kulturschaffende und VeranstalterInnen

Hilfemaßnahmen für Unternehmen

Corona-Sonderzahlungen für Beschäftigte bis 1500 Euro steuerfrei:


NOTHILFE-FOND des Freistaates Thüringen für gemeinnützige Einrichtungen

Unterlagen für Betriebe im Umgang mit Lebensmitteln sowie weiteren Einzelhandelsbetrieben


Weiterführende Informationen

  • Branchenregelungen / Schutzkonzepte für Thüringen

Für den Handel, Hotels und Gaststätten, stationäre Alten- und Pflegeeinrichtungen, Friseursalons, Kosmetikstudios, Fußpflege sowie Physiotherapie und andere therapeutische Praxen, den Reisebusverkehr und Freizeiteinrichtungen gibt es konkretisierende Branchenregelungen zu den anzuwendenden Hygiene- und Arbeitsschutzmaßnahmen | Übersicht Branchenregelungen




  • Aktuelle Informationen gibt die Technologieregion Ilmenau-Arnstadt unter www.tria-online.eu


Auf der Internetseite www.daslandhilft.de hat der Maschinenring ein bundesweites Angebot geschaffen, um Hilfen für die Landwirtschaft zu sammeln und zu vermitteln.

V. i. S. d. P. Wirtschaftsförderung, Büro Landrätin